LEBENS.MED.Wissen

Kategorien

Wenn Sie sich nach einer Hüft-, Knie- oder Sprunggelenks-Operation bzw. aufgrund eines starken Schwindels unsicher auf den Beinen fühlen und dem Sturz einen Schritt voraus sein wollen, dann können Sie Ihre Fuß- und Beinmuskulatur gezielt trainieren. Die Ergotherapeutinnen des Lebens.Med Zentrums St. Pölten zeigen Ihnen wie das geht.

Artikel anzeigen

Der Beckenboden ist eine Muskelschicht, welche es uns ermöglicht, die natürlichen Ausscheidungsvorgänge (Harn, Stuhl) zu kontrollieren. Erfahren Sie, wie der Beckenboden genau angesteuert und Spannung aufgebaut werden kann.

Artikel anzeigen

Die Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens steht im Mittelpunkt der ambulanten Rehabilitation in allen Fachbereichen. Ein erholsamer Schlaf gehört dazu ebenso, wie die Fähigkeit Entspannung zu erleben. Von Mag. Renate Lipp, Psychologin des Lebens.Med Zentrums St. Pölten, gibt es einige Schlafhygiene-Tipps für einen gesunden Schlaf.

Artikel anzeigen

DGKP Oliver Müller beschreibt die Aufnahme im Lebens.Med Zentrum St. Pölten sowie den weiteren Ablauf am ersten Rehabilitationstag.

Artikel anzeigen

9 Übungen um die Feinmotorik zu schulen - Übung 9 mit Hemdknöpfen

Artikel anzeigen

Eine Patientin erzählt über ihre Erfahrungen mit der ambulanten orthopädischen Rehabilitation im Lebens.Med Zentrum St. Pölten.

Artikel anzeigen

9 Übungen um die Feinmotorik zu schulen - Übung 8 mit Büroklammern

Artikel anzeigen

Zur ambulanten Rehabilitation der Wirbelsäule werden im Lebens.Med Zentrum St. Pölten DAVID-Geräte eingesetzt. 

Artikel anzeigen

9 Übungen um die Feinmotorik zu schulen - Übung 7 mit Pinnnadeln

Artikel anzeigen

Zur ambulanten Rehabilitation der Wirbelsäule werden im Lebens.Med Zentrum St. Pölten DAVID-Geräte eingesetzt.

Artikel anzeigen