LEBENS.MED.Wissen

Kategorien

In diesem Blogbeitrag zeigt Claudia Kurzbauer, BSc, Physiotherapeutin im Lebens.Med Zentrum St. Pölten einige Übungen mit Langhanteln vor und beschreibt kurz, welche positiven Auswirkungen sich dadurch für einzelne Körperregionen ergeben können.

Artikel anzeigen

Gerade in Zeiten wie diesen, ist es umso bedeutender auf die körperliche, als auch mentale Gesundheit zu achten. Mit gezielten Denkansätzen, Strategien und Vorgehensweisen kann jeder Mensch einen positiven und vorbeugenden Beitrag zum eigenen Wohlergehen bzw. der Gesundheit beitragen.
Im neuen Blogbeitrag geben wir einen Einblick in das Thema Kraft tanken, die Bedeutung von Schlaf, aber auch Entspannungstechniken.
Artikel anzeigen

Sport und Bewegung sind wichtige Bestandteile der ambulanten Rehabilitation im Lebens.Med Zentrum St. Pölten.    Bei Beachtung der im Blogbeitrag beschriebenen Trainingsprinzipien  können  durch regelmäßige und gezielte Trainingsanreize   körperliche Ziele optimal erreicht werden

Artikel anzeigen

Das Feinmotorik-Training nimmt einen bedeutsamen Teil in der ambulanten neurologischen Rehabilitation im Lebens.Med Zentrum St. Pölten ein. Nach beispielsweise neurologischen Eingriffen oder Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems kann es oftmals zu motorischen Einschränkungen kommen.

Artikel anzeigen

Nach einer Rehabilitation ist die Rückkehr in den Arbeitsalltag maßgeblich.
Als Fortsetzung zum Teil 1 von "Zurück in den Arbeitsalltag - Vielsitzer aufgepasst!" finden Sie im Teil 2 praktische Übungen, um den Arbeitsalltag fit und gesund zu meistern.

Artikel anzeigen

Prim. Assoc. Prof. PD Dr. Stefan Oberndorfer, FEAN (Ärztlicher Leiter Neurologische Rehabilitation,  Lebens.Med Zentrum St. Pölten & Klinische Abteilung für Neurologie, Universitätsklinikum St. Pölten)  im Interview zum Thema "Das Gehirn - Training und Funktionserhalt".

Artikel anzeigen

Wie kann eine Krankheit verkraftet werden? Was hilft bei der Krankheitsverarbeitung? Welche Phasen gibt es? Die Psychologinnen des Lebens.Med Zentrums St. Pölten geben Antworten auf diese Fragen und informieren  über diesen Prozess.

Artikel anzeigen

Die Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens steht im Mittelpunkt der ambulanten Rehabilitation in allen Fachbereichen. Ein erholsamer Schlaf gehört dazu ebenso, wie die Fähigkeit Entspannung zu erleben. Von Mag. Renate Lipp, Psychologin des Lebens.Med Zentrums St. Pölten, gibt es einige Schlafhygiene-Tipps für einen gesunden Schlaf.

Artikel anzeigen

DGKP Oliver Müller beschreibt die Aufnahme im Lebens.Med Zentrum St. Pölten sowie den weiteren Ablauf am ersten Rehabilitationstag.

Artikel anzeigen

9 Übungen um die Feinmotorik zu schulen - Übung 9 mit Hemdknöpfen

Artikel anzeigen