15.07.2021

So werden müde Beine munter!

Gefäßtraining ist eine physiotherapeutische Maßnahme, die u. A. im Rahmen der ambulanten Stoffwechsel-Rehabilitation durchgeführt wird. Einige praktische Übungen kann man gerade jetzt im Sommer auch im Alltag zu Hause gut umsetzen, um z.B. dicken, geschwollenen Beinen vorzubeugen oder bereits bestehende Beschwerden zu lindern.

Wie kommt es zu geschwollenen Beinen?
In den Gefäßen unseres Körpers fließt Blut, das die Organe, Muskeln, Knochen etc. mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Das Gefäßsystem besteht aus Arterien, die vom Herzen wegführen und Venen, die zum Herzen hinführen. Im Gegensatz zu den Arterien ist der Blutdruck in den Venen sehr niedrig. Damit das Blut trotzdem gegen die Schwerkraft zum Herzen zurückfließen kann, gibt es sogenannte Venenklappen, die den Blutfluss in Herzrichtung garantieren. Arbeiten diese Klappen nicht gut, „versackt“ das Blut in den Beinvenen. Langes Stehen, Wärme oder wenig Bewegung können zum Beispiel das Risiko, dass die Venenklappen insuffizient werden, erhöhen.

Mit Hilfe von Bein- und Fußübungen kann man den Blutrückfluss unterstützen und einer Verschlechterung bzw. der Entstehung von insuffizienten Venenklappen entgegenwirken. Nachfolgend ein paar Übungen und Tipps, die man gut zu Hause umsetzen kann:

Beine hochlagern mit Wadenpumpe
Lagern Sie die Beine hoch und beugen und strecken Sie dabei kräftig ihre Sprung- und Zehengelenke. Dabei wird die Unterschenkelmuskulatur aktiviert, welche Druck auf die Venen ausübt und somit den Rückfluss zum Herzen verbessert.

Zehenwinken
Beugen und Strecken Sie kräftig Ihre Zehen. Diese Übung kann mit hochgelagerten Beinen aber auch im Sitz bzw. im Stand durchgeführt werden.

Beine mit Händen flächig zum Körper ausstreichen
Streichen Sie mehrmals mit flächigem Griff von den Zehen am Fuß und am Bein entlang, langsam Richtung Körpermitte zum Herzen. Der Druck auf die Gefäße ist mittelstark zu wählen.

Kälteanwendungen
Bei Kälteanwendungen ziehen sich die Gefäße reflektorisch zusammen. Folglich sind insuffiziente Venenklappen näher beisammen und es „versackt“ weniger Blut in den Venen. Der Rücktransport zum Herzen funktioniert besser. Möglichkeiten der Kälteanwendung: Kneippkuren im kalten Wasser, Auflegen von Cool Packs, Eincremen mit kühlenden Salben etc.

Im Lebens.Med Zentrum St. Pölten kommt Gefäßtraining u.a. im Rahmen der Stoffwechsel-Rehabilitation zum Einsatz. Mehr Informationen zum umfassenden Angebot in der ambulanten Rehabilitation finden Sie hier: http://bit.ly/lmzsp_programm