02.02.2022

HEIMISCHE SUPERFOODS

Der Turbo für das Immunsystem

Wir dürfen uns glücklich schätzen, auf eine große Vielfalt regionaler „Superfoods“ im Winter zurückgreifen zu können. Besonders in der aktuellen Jahreszeit braucht unser Immunsystem gute Vitamin- und Mineralstofflieferanten, um adäquat funktionieren zu können.

Dabei können wir bei unseren heimischen Gemüsesorten aus dem Vollen schöpfen. Während einige Arten problemlos Minusgrade überstehen und deshalb erst jetzt im Winter geerntet werden, sind andere Gemüsesorten besonders lagerfähig und daher ganzjährig verfügbar.

Aufgrund dieser Vielfalt ist es aus diätologischer Sicht nicht nötig, exotische Sorten „einzufliegen“. Österreichisches Gemüse steht im Gehalt an wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen oft weit vor importierten Sorten, da viele empfindliche Inhaltsstoffe auf dem langen Transportweg verloren gehen. Weitere Vorteile von heimischem Obst und Gemüse stellen die geringere Schadstoffbelastung und unsere gesicherten Qualitätsstandards bei Anbau und Ernte dar.

Wussten Sie zum Beispiel, dass unsere heimische Walnuss gleich viel wertvolles Kalium enthält wie die trendige, aber sehr weit gereiste Avocado? Oder ist Ihnen bekannt, dass Leinsamen mehr wertvolle Omega-3 Fettsäuren beinhalten als Chia-Samen? Dass schwarze Johannisbeeren die Goji-Beeren im Vitamin C Gehalt übertreffen oder dass Hirse als heimische Variante dem bekannten Quinoa in nichts nachsteht?

Das Gemüseangebot, das der Winter mit sich bringt, überzeugt somit also nicht nur kulinarisch, sondern auch aus ernährungsphysiologischer Sicht. Hier noch ein paar Beispiele:

  • Wurzelgemüse hat einen hohen Anteil an Ballaststoffen und mobilisiert damit unsere Verdauung, außerdem hilft es beim Senken der Blutfettwerte und vermindert auch das Risiko für Darmkrebs.
  • Wertvolle Carotinoide wie sie z.B. in Karotten, Rote Rüben, Kohlgemüse, Chicorée und Kürbis vorkommt, unterstützen das Immunsystem und halten die Sehkraft in Schwung.
  • Vitamin C, unser „Top-Immun Booster“ ist in großen Mengen in Kartoffeln, Brokkoli, Spinat und Kohlsprossen enthalten.

Ein wesentlicher Bestandteil der ambulanten Stoffwechsel Rehabilitation im Lebens.Med Zentrum St. Pölten ist die Ernährungstherapie. Mit einer Ernährungsumstellung lassen sich sämtliche Parameter nachweislich verbessern. Selbstverständlich legen wir auch in der Beratung Wert auf eine praxisnahe Umsetzbarkeit der Empfehlungen mit Augenmerk auf Saisonalität und Regionalität.