15.04.2021

Wie kann die eigene Gesundheit positiv beeinflusst werden?

Gerade in Zeiten wie diesen, ist es umso bedeutender auf die körperliche und mentale Gesundheit zu achten. Mit gezielten Denkmustern, Strategien und Vorgehensweisen kann jeder Mensch einen positiven und vorbeugenden Beitrag zum eigenen Wohlbefinden und der Gesundheit leisten. Mit den folgenden Ansätzen können individuell auf die jeweilige Person abgestimmt – die Gesundheitsressourcen gestärkt und die Lebensqualität erhöht werden.

Wie kann ich Kraft tanken?

  • Kontakt mit Menschen, die positiven Einfluss auf mich haben
  • Lachen und Humor
  • Bewegung (z.B. Spaziergänge an der frischen Luft)
  • Ausgewogene Ernährung

Besser schlafen, mehr Kraft im Alltag

  • Führen Sie regelmäßige Routinen und für „Zu-Bett-Geh-Zeiten“ und „Aufsteh-Zeiten“ ein.
  • Ein Mittags- oder Nachmittagsschlaf sollte höchstens 20 Minuten andauern.
  • Die letzte größere Mahlzeit sollte mindestens drei Stunden vor dem „Zu-Bett-Gehen“ eingenommen werden.
  • Führen Sie Abendrituale vor dem Schlafen gehen ein. (z.B. lesen)
  • Sollten Sie nicht gleich einschlafen können, vermeiden Sie Stress, indem Sie ständig auf die Uhrzeit schauen.
  • Eine lauwarme Dusche oder ein Bad kann zu einem angenehmen Schlaf beitragen.
  • Sie sollten sich in Ihrer Schlafumgebung wohlfühlen und störungsfrei schlafen können.

Gelassener durch Entspannungstechniken:

Bei Entspannungstechniken handelt es sich um übende Verfahren. Das bedeutet, dass die Wirkung durch Regelmäßigkeit verbessert wird. Vor allem sollen diese durch Integration in den Alltag helfen, gelassener auf Anforderungen zu reagieren.

Welche Techniken können Sie anwenden?

  • Progressive Muskelentspannung
  • Atemtraining
  • Meditation
  • Biofeedback

Einfach mehr genießen

Es ist von großer Bedeutung, sich immer vor Augen zu halten, achtsam und mit Genuss durch das Leben zu gehen.

Genuss…

  • …braucht Zeit
  • …geht nicht nebenbei
  • …muss erlaubt sein
  • …ist Geschmackssache – „Jedem das Seine“!
  • …ist alltäglich
  • …weniger ist mehr
  • …ohne Erfahrung kein Genuss

„Achtsamkeit heißt innezuhalten und alles, was gegenwärtig geschieht, bewusst wahrzunehmen, ohne zu urteilen.“ (Peternell-Mölzer, 2013)

„Mit allen Sinnen zu leben, sich täglich Genussmomente zu schaffen, schützt vor negativen Auswirkungen vieler Stressoren und trägt viel zu Lebenszufriedenheit und Lebensfreude bei.“ (Handler, 2012)