LEBENS.MED.Wissen

Kategorien

Gefäßtraining ist eine physiotherapeutische Maßnahme, die u. A. im Rahmen der ambulanten Stoffwechsel-Rehabilitation durchgeführt wird. Einige praktische Übungen kann man gerade jetzt im Sommer auch im Alltag zu Hause gut umsetzen, um z.B. dicken, geschwollenen Beinen vorzubeugen.

Artikel anzeigen

Ballaststoffe sind für die Verdauung und das menschliche Wohlbefinden unerlässlich. Nichtsdestotrotz sollten beim Verzehr ein paar Faktoren beachtet werden.

Artikel anzeigen

Einatmen – ausatmen – einatmen … klingt ganz einfach und normalerweise macht unser Körper das automatisch bis zu 15 Mal pro Minute. Manchmal geht uns aber wortwörtlich die Luft aus. Stress, Nervosität oder auch langes Sitzen machen der Lunge zu schaffen. Man fühlt sich atemlos, abgeschlagen und müde. Gezielte Atemgymnastik-Übungen können die Lungenfunktion verbessern und die Leistungsfähigkeit und Koordination steigern.

Artikel anzeigen

Gerade in Zeiten wie diesen, ist es umso bedeutender auf die körperliche, als auch mentale Gesundheit zu achten. Mit gezielten Denkansätzen, Strategien und Vorgehensweisen kann jeder Mensch einen positiven und vorbeugenden Beitrag zum eigenen Wohlergehen bzw. der Gesundheit beitragen.
Im neuen Blogbeitrag geben wir einen Einblick in das Thema Kraft tanken, die Bedeutung von Schlaf, aber auch Entspannungstechniken.
Artikel anzeigen

Bei der progressiven Muskelentspannung nach Jacobsen handelt es sich um ein Entspannungsverfahren, welches von allen Menschen nach schriftlicher Anleitung oder Anweisung einfach erlernt werden kann. Dabei ist es möglich tiefe Entspannungszustände zu erreichen.

Artikel anzeigen

Bei Erkrankungen des Stoffwechsels ist die richtige Ernährung maßgeblich, damit die Stoffwechsellage, der Gesundheitszustand und die Lebensqualität verbessert werden können.
Auch die Art der konsumierten Fette sind ein wesentlicher Bestandteil der menschlichen Ernährung. Es stellt sich nur die Frage, was ist wichtig und was ist richtig?

Artikel anzeigen

Die Wirbelsäule stützt den menschlichen Körper, sorgt für dessen Beweglichkeit und ermöglicht einen aufrechten Gang. Bei der ambulanten Rehabilitation der Wirbelsäule (Phase 3) im Lebens.Med Zentrum St. Pölten wird ein Rehabilitationsprogramm unter fachärztlicher Aufsicht zur Verbesserung oder weitgehenden Wiederherstellung des ursprünglichen Gesundheitszustandes durchgeführt.

Artikel anzeigen

Sport und Bewegung sind wichtige Bestandteile der ambulanten Rehabilitation im Lebens.Med Zentrum St. Pölten.    Bei Beachtung der im Blogbeitrag beschriebenen Trainingsprinzipien  können  durch regelmäßige und gezielte Trainingsanreize   körperliche Ziele optimal erreicht werden

Artikel anzeigen

Das Feinmotorik-Training nimmt einen bedeutsamen Teil in der ambulanten neurologischen Rehabilitation im Lebens.Med Zentrum St. Pölten ein. Nach beispielsweise neurologischen Eingriffen oder Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems kann es oftmals zu motorischen Einschränkungen kommen.

Artikel anzeigen

Nach einer Rehabilitation ist die Rückkehr in den Arbeitsalltag maßgeblich.
Als Fortsetzung zum Teil 1 von "Zurück in den Arbeitsalltag - Vielsitzer aufgepasst!" finden Sie im Teil 2 praktische Übungen, um den Arbeitsalltag fit und gesund zu meistern.

Artikel anzeigen