Antragstellung: Ambulante Rehabilitation

Möglich ist die ambulante Rehabilitation im Lebens.Med Zentrum St. Pölten für Patienten, die in einem Umkreis von rund 45 Minuten um St. Pölten wohnen. Voraus­setzung für die Absolvierung des Programms ist jedenfalls die aus­reichende Belastbarkeit und Fähig­keit, am Programm teilnehmen zu können.

Folgende Schritte sind für eine von der Sozialversicherung bzw. Pensionsversicherung bewilligte ambulante Rehabilitation notwendig:

  1. Der Haus- oder Facharzt (niedergelassen oder im Krankenhaus) klärt die medizinische Notwendigkeit einer Rehabilitation ab und stellt dann einen Antrag auf Rehabilitation:
    - Die jeweilige Indikation muss angekreuzt oder angeführt werden. Zudem müssen der Hinweis ambulant und die notwendige Phase ergänzt werden.
    - Als gewünschte Vertrags­einrichtung kann unter "Ort" das Lebens.Med Zentrum St. Pölten genannt werden.
    - Das Ansuchen wird anschließend dem zuständigen Versicherungs­träger übermittelt.
  2. Wenn der Antrag bewilligt wurde, erhält der Patient eine Kosten­übernahme­erklärung vom Versicherungs­träger.
  3. Vom Lebens.Med Zentrum St. Pölten ergeht ein Einladungs­schreiben samt Termin­vorschlag für die ärztliche Erst­untersuchung an den Patienten.
  4. Die weitere Termin­planung erfolgt in Abstimmung mit dem Patienten.

Bei der ambulanten Rehabilitation der Wirbel­säule kann der Antrag auch direkt im Lebens.Med Zentrum St. Pölten gestellt werden. Vereinbaren Sie einen Termin für die ärztliche Erst­untersuchung: +43 2742 31400.

Bei regelmäßig stattfindenden Informations­abenden geben wir Auskunft über die ambulante Rehabilitation in den verschiedenen Indikationen und Phasen, die Antrag­stellung und das Lebens.Med Zentrum St. Pölten. Hier finden Sie die nächsten Termine.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Bei Fragen rund um das Lebens.Med Zentrum St. Pölten oder die ambulante Rehabilitation nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Rufen Sie uns an!
+43 2742 / 31400

Schreiben Sie uns!
info@lebensmed-sanktpoelten.at